Leistungen

Coronaimpfung

Bei Interesse können Sie sich gerne einen Termin zur Corona-/Boosterimpfung geben lassen. Bitte melden Sie sich vorzugsweise per e-Mail an. Bringen Sie unbedingt Ihren Impfausweis zum Termin mit, damit wir die Impfung dort dokumentieren können. Aktuell gibt es Empfehlungen für den 2. Booster (4. Impfung). Diese empfehlen wir aktuell insbesondere stark Immungeschwächten Patienten*Innen (z.B. aktive Krebserkrankung, Chemotherapie; Bestrahlung, Immunsuppressive Therapie bei Rheuma oder anderen Autoimmunerkrankungen) oder Patienten mit fortgeschrittenen Herz-/Lungenerkrankungen (Herzschwäche, Asthma, COPD) sowie hochbetagten, pflegebedürftigen Patienten*Innen. Bei allen anderen Patienten*Innen stellt sich die Frage, ob Sie auf den angepassten Impfstoff warten, zumal auch die 4. Dosis nicht vor der aktuellen Virusvariante Omikron schützt. Davor schützt allenfalls eine FFP-2-Maske. Auch ist die Wirksamkeit vor einer symptomatischen Erkrankung in Studien nicht sicher belegt - vermutlich bietet die 4. Dosis nur einen marginalen Vorteil: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/132675/SARS-CoV-2-4-Dosis-verbessert-Schutz-vor-Omikron-nur-geringfuegig?rt=e8fb5a219f2349168fd851ba8643d117 Sicherlich macht die 4. Dosis im Laufe des Jahres Sinn (als "Update für Ihr Immunsystem"), die Frage nach dem Zeitpunkt ist aber immer nur individuell zu beantworten. Aktuell erfolgen bei uns die Booster-Impfungen mit BionTech. Falls Sie zur Erstimpfung kommen, bringen Sie bitte den Aufklärungs- und Einwilligungsbogen ausgefüllt mit. Zur 2. Impfung  den Einwilligungsbogen. Zur Boosterimpfung reicht das Arzt-Patienten-Gespräch. BionTech: Aufklaerungsbogen BionTech: Einwilligung Sie müssen die Unterlagen vor der Impfung gelesen haben. Anschließend haben Sie Anspruch auf ein ärztliches Aufklärungsgespräch, dies ist aber nicht zwingend erforderlich, falls Sie keine Fragen dazu haben. Danach erfolgt die Impfung und eine Nachbeobachtung von mindestens 15 Minuten in den Praxisräumen, um eventuelle Sofortreaktionen behandeln zu können. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir nur Patienten*Innen unserer Praxis impfen. Der Märkische Kreis hat ein Gesundheitstelefon rund um Corona-Fragen geschaltet: 02351-9667272 (Mo-Do 8h00-16h00 Fr 8h00-12h00). Hier bekommen Sie auch Informationen über den Impf-Bus oder an wen Sie sich wenden können, wenn Sie nicht Patient*In unserer Praxis sind. Ab sofort können bei uns bislang ungeimpfte Personen mit dem proteinbasierten Impfstoff Nuvaxovid geimpft werden. Der Impfabstand zwischen der 1. und 2. Impfung beträgt ca. 3 Wochen. Der Impfstoff hat keine Zulassung für Patienten*Innen die bereits einen mRNA-Impfstoff erhalten haben - ein Wechsel ist somit nicht möglich. Falls Sie zur Erstimpfung kommen, bringen Sie bitte den Aufklärungs- und Einwilligungsbogen ausgefüllt mit. Zur 2. Impfung  den Einwilligungsbogen. Aufklaerungsbogen-Novavax Einwilligung-Novavax Sie müssen die Unterlagen vor der Impfung gelesen haben. Anschließend haben Sie Anspruch auf ein ärztliches Aufklärungsgespräch, dies ist aber nicht zwingend erforderlich, falls Sie keine Fragen dazu haben. Danach erfolgt die Impfung und eine Nachbeobachtung von mindestens 15 Minuten in den Praxisräumen, um eventuelle Sofortreaktionen behandeln zu können.

Zusatzleistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen sind Leistungen, die Sie als Patient in Anspruch nehmen möchten, für die es aber keine medizinische Notwendigkeit gibt, oder die nicht zum festgeschriebenen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehören. Die Zusatz-Leistungen müssen also vom Patienten selbst übernommen werden. Hierzu gehören zum Beispiel Atteste für Führerscheine oder Sportuntersuchungen, Reiseimpfungen, oder aber auch bestimmte medizinische Maßnahmen zur Vorsorge und Früherkennung.   Folgende Behandlungen bieten wir Ihnen als sinnvolle Zusatzleistungen an:   Vitaminaufbaukur (Medivitan®) zur Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens „kleiner Gesundheits-Check“ – oder auch als „Zwischen-Check“ (zwischen den „Check Up“ Untersuchungen): Körperliche Untersuchung Labor: Blutbild, GPT + YGT (Leber), Kreatinin (Niere), Glucose, Harnsäure (Gicht), Cholesterin EKG „Herz-Check“ Blutdruck- / Pulskontrolle Körperliche Untersuchung von Herz und Lungen Labor: Glucose, Cholesterin (mit HDL, LDL), Triglyceride, Harnsäure Belastungs-EKG “Hirn-Check” Konzentrationstest Neurologische Untersuchung und Blutdruckkontrolle Labor: Cholesterin (mit HDL, LDL), Triglyceride, Glucose EKG Ultraschalluntersuchung der hirnzuführenden Blutgefäße zur Abklärung von Verkalkungen oder Gefäßverengungen „Bauch-Check“ Körperliche Untersuchung der Bauchorgane Urinuntersuchung Labor: Blutbild, GPT + YGT (Leber), Kreatinin (Niere),  Lipase + Glucose (Bauchspeicheldrüse) Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane Es werden die Organe des Bauchraumes mittels Ultraschall dargestellt und nach auffälligen Herden abgesucht. Dazu gehören Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren und Harnblase.

Naturheilverfahren

Rationale Phytotherapie Neuraltherapie Elektrotherapie Ordnungstherapeutische Behandlung

Teilnahme an DMP

Disease Management Programme (DMP) Asthma bronchiale / Chronisch-obstruktive Lungenkrankheit (COPD) Diabetes mellitus Typ  2 Koronare Herzkrankheit (KHK)

Prävention / Beratung

Impfungen und Impfberatung, auch für Reiseimpfungen* Reisemedizinische Beratung (z.B. Malaria-Prophylaxe)* Gesundheits-Check-up einmalig zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr, dann ab dem 35. Lebensjahr alle 3 Jahre Krebsvorsorge beim Mann (ab dem 45. Lebensjahr) – jährlich Darmkrebsvorsorge (ab dem 50. bzw. 55. Lebensjahr) Beratung und Erstellung einer Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht* Hirnleistungs-Check (Demenzabklärung) Sportmedizinische Untersuchungen* Screening auf Bauchaortenaneurysma mittels Ultraschall (Männer ab dem 65. Lebensjahr) * Bei gesetzlich krankenversicherten Patienten müssen die Kosten für individuelle Gesundheitsleistungen, Untersuchungen zur Einschätzung eines persönlichen Risikos, Untersuchungen im Rahmen einer erweiterten Gesundheitsuntersuchung bzw. zur Früherkennung von Erkrankungen, nach Absprache mit mir teilweise selbst getragen werden.

Diabetes mellitus

Behandlung des diabetischen Fußes Disease Management Programm (DMP) Schulungen für Patienten mit und ohne Insulin

Ultraschalldiagnostik

Abdomensonographie (Ultraschall der Bauchorgane) Schilddrüsensonographie (Ultraschall der Schilddrüse) Pleurasonographie (Ultraschall des Rippenfells) Sonographie der Beinvenen zum Thromboseausschluss Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße (Ultraschall der Halsschlagadern) * * Bei gesetzlich krankenversicherten Patienten müssen die Kosten für individuelle Gesundheitsleistungen, Untersuchungen zur Einschätzung eines persönlichen Risikos, Untersuchungen im Rahmen einer erweiterten Gesundheitsuntersuchung bzw. zur Früherkennung von Erkrankungen, nach Absprache mit mir teilweise selbst getragen werden.

Lungenerkrankungen

Spirometrie (Lungenfunktionstest) Pulsoxymetrie (Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut) Ultraschall des Rippenfells

Kreislauferkrankungen

Ruhe EKG Belastungs-EKG Langzeit-EKG Langzeit-Blutdruckmessung Laborschnelltests (Herz): Troponin-Test, Myoglobin-Test, CK-Test, BNP-Test Laborschnelltest (Thrombose, Lungenembolie): D-Dimer-Test